Hünxe summt!

„Hünxe summt“ jetzt als Verein

Mit einer Diskussion auf Facebook fing alles an. Am Dienstag, den 20. August, hat sich nun der Verein „Hünxe summt“ gegründet. Sieben Gründungsmitglieder aus Bruckhausen, Drevenack und Hünxe kamen in der Hünxer Gaststätte Dames zusammen, um sich langfristig für den Insektenschutz in der Gemeinde stark machen.

Auf Facebook fing alles an

Es war der 18. Juli 2019. In der Facebook-Gruppe „Dorfplatz Hünxe“ wurde ein Beitrag zum Thema Blühstreifen geteilt. Ob das denn nicht auch eine Idee für Hünxe wäre, lautete die Frage. Der Beitrag wurde einige Male mit „Gefällt mir“ markiert und stieß bei zwei Gruppenmitgliedern auf besonderes Interesse. „Wir fanden die Idee sehr gut und dachten uns, dass wir direkt eine Initiative starten sollten“, erklären Max Kapalla und Benedikt Lechtenberg. Noch am selben Tag gründeten beide die Facebook-Gruppe „Hünxe summt“ und luden Menschen zum Mitmachen ein. „Es hat keine Woche gedauert, da hatten wir schon 150 Mitglieder in der Gruppe. Viele Menschen haben sofort ihr Interesse erklärt und Ideen eingebracht, was vor Ort für den Insektenschutz getan werden kann“. Über ein Online-Formular wurden mögliche Flächen gesammelt. Nach dem die Presse über die Initiative berichtete, meldeten sich auch zwei Bürgerinnen per Telefon, die einen Teil ihrer Grundstücke für Blühstreifen anboten. Rund 25 kleinere und größere Flächen-Vorschläge sind so zusammengekommen.

Insektenschutz in Hünxe fördern

Einen Monat später folgte der nächste Schritt. In der Hünxer Gaststätte Dames trafen sich mit Andreas Berg, Sabine Höcker, Holger Jaensch, Max Kapalla, Till Kumetz, Benedikt Lechtenberg und Heike Teschner die sieben Gründungsmitglieder, die den Verein „Hünxe summt“ aus der Taufe hoben. „Der Verein hat den Zweck Lebensräume für Lebewesen, insbesondere für Insekten, im Gemeindegebiet Hünxe zu schaffen. Dafür werden wir Blühstreifen anlegen und pflegen, aber nicht nur das. Wir wollen auch Aktionen zum Bau von Insektenhotels durchführen und Informationsveranstaltungen rund um die Themen Insekten- und Naturschutz anbieten. Als Verein können wir unsere Vorhaben langfristig anlegen und zentral koordinieren. Der Verein kann außerdem ein Vereinsvermögen aufbauen, um Kosten für das Anlegen und Pflegen von Blühstreifen zu tragen. Nicht zuletzt können wir als Verein beim Thema Insektenschutz besser gegenüber Politik und Verwaltung, als auch gegenüber anderen Vereinen auftreten“, begründet der frisch gewählte 1. Vorsitzende Max Kapalla den Schritt zur Vereinsgründung.

Verein baut sich auf 

Auf der Gründungsversammlung wurde ein vierköpfiger Vorstand für die nächsten drei Jahre gewählt. Diesem gehören neben Max Kapalla als 1. Vorsitzenden an: Benedikt Lechtenberg als 2. Vorsitzender, Till Kumetz als Schatzmeister und Sabine Höcker als Schriftführerin. Der Vorstand bemüht sich nun darum, den Verein aufzubauen. Der Verein soll in das amtliche Vereinsregister eingetragen werden, um den Namenszusatz „e.V.“ für „eingetragener Verein“ führen zu können. Außerdem soll über das Finanzamt die Gemeinnützigkeit des Vereins anerkannt werden. Weitere Schritte wie die Veröffentlichung einer Webseite und das Anlegen eines Vereinskontos sind ebenfalls in Arbeit.

Interessierte können sich melden

„Schon jetzt können sich aber Interessierte bei uns melden, die Mitglied werden möchten. Wir freuen uns auf jeden, der oder die Hünxe zum Summen bringen möchte“, so Max Kapalla. Der Verein erhebt einen jährlichen Mitgliederbeitrag in Höhe von 20 Euro. Schüler, Auszubildende, Studenten, Sozialhilfeempfänger, Menschen mit Behinderung, Wehrdienstleistende, Teilnehmer eines Freiwilligen Sozialen oder Ökologischen Jahres sowie (Früh)-Rentner zahlen nur 60% des Jahresbeitrags. Bis die Webseite des Vereins online geht, finden Interessierte dort Infos, wo alles anfing, auf Facebook, oder per E-Mail an vorstand@hünxe-summt.de.

Quelle:

https://www.lokalkompass.de/huenxe/c-vereine-ehrenamt/huenxe-summt-jetzt-als-verein_a1199433?fbclid=IwAR33tb-SjfLLovyUOWr87QSaMzCWUE3Sygz7r4n5L-rhIskhzruWvO0ZM00

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.